ZFB:2 Massenentsäuerung

Eine Eigenentwicklung zur schonenden und tiefenwirksamen Entsäuerung von Papier.

Unser ZFB:2 Massenentsäuerungsverfahren ist ein nichtwässriges Flüssigverfahren zur Entsäuerung großer Mengen von gebundenem und ungebundenem Papier. Die Technologie der ZFB:2 Massenentsäuerung basiert auf über sechs Jahren hausinterner Forschung und Entwicklung. Um die schädigende Säure im Papier zu neutralisieren, dringt eine milde Entsäuerungsflüssigkeit tief in den Papierkern ein und entsäuert so Bücher, Akten und Zeitungsbände nachhaltig. Dabei erfüllt die ZFB:2 Massenentsäuerung alle gängigen Qualitätsregelwerke zur Massenentsäuerung.

Saures Papier

Zwischen ca. 1850 und 1990 wurden weltweit nahezu ausschließlich Papiere hergestellt, die einen sauren pH-Wert aufweisen und durch diese Säure im Papier allmählich zerfallen. Warum ist das so? In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die traditionelle Papierherstellung aus Hadern durch industrielle Prozesse abgelöst, die Holzschliff als Rohmaterial verwendeten und mit einer sauren Leimung arbeiteten.


Papiere mit einem Herstellungsdatum ab 1850 sind sauer

Die industriell hergestellten Papiere waren zwar billig und damals in Massen verfügbar, sind aber nicht alterungsbeständig. Aufgrund des Säurefraßes vergilben sie, werden allmählich brüchig und zerfallen. Wenn nicht eine Entsäuerungsbehandlung diesen Säurefraß stoppt, gehen einzigartige Bestände an Archivalien, Büchern und Zeitungen unwiederbringlich verloren.

Im Zentrum für Bucherhaltung entsäuern wir seit vielen Jahren erfolgreich Bücher, Akten und Zeitungsbände für Bibliotheken, Archive, Museen und Verwaltungseinrichtungen.

 

Durch eine frühzeitige Behandlung erreicht die ZFB:2 Massenentsäuerung die größtmögliche Lebensdauerverlängerung sauren Papiers

Die Massenentsäuerung von Papieren ist eine konservatorische, vorbeugende Maßnahme, die das Papier vor dem Zerfall bewahrt. Sie ist gleichermaßen für die Behandlung von Einzelblättern wie auch für eine Entsäuerung gebundener Papiere geeignet. Säurehaltige Papiere werden neutralisiert und eine alkalische Reserve wird eingebracht. Die Entsäuerung stoppt den Zerfallsprozess, aber kann ihn nicht umkehren. Ist die Cellulosestruktur des Papiers bereits durch die Säure stark geschädigt oder gar zerstört, kommt eine Entsäuerungsbehandlung zu spät.

Die ZFB:2 Massenentsäuerung kann bei rechtzeitiger Behandlung die Lebensdauer von Papieren um den Faktor vier bis fünf verlängern. So verlängert sie eine noch verbleibende Lebensdauer eines säuregefährdeten Papiers von etwa 50 Jahren auf 200 bis 250 Jahre. Indem die ZFB:2 Massenentsäuerung die autokatalytische Kettenreaktion der Säureschädigung stoppt, bleiben Ihre Objekte auch späteren Generationen noch erhalten.

Die milde Flüssigkeit dringt bis in die Tiefe des Papiers

Die Wirkung der ZFB:2 Massenentsäuerung basiert auf einer milden, flüssigen Dispersion aus Magnesiumoxid (MgO) und Calciumcarbonat (CaCO3) als Entsäuerungsmittel und einer Trägerflüssigkeit (Heptan). Die Entsäuerungsflüssigkeit neutralisiert während der Behandlung binnen weniger Minuten die Säure im Papier. Das Entsäuerungsmittel dringt mit der Trägerflüssigkeit bis in den Papierkern vor und hebt den pH-Wert des Papiers in den leicht alkalischen Bereich zwischen 7,0 und 9,5 an. Außerdem wird ein Überschuss des Entsäuerungsmittels in das Papier eingebracht, der die sogenannte alkalische Reserve bildet. Sie erzeugt im Papier einen Puffer gegen zukünftige schädliche Umwelteinflüsse und Säure.

Die ZFB:2 Massenentsäuerung entsäuert tiefenwirksam. Mikroskopische Detailaufnahmen weisen ein Eindringen des Entsäuerungsmittels in den Papierkern nach. Das Entsäuerungsmittel verteilt sich gleichmäßig in den Tiefenschichten des Papiers und hält nachweislich den Papierzerfall auf.

 

Wie funktioniert die ZFB:2 Massenentsäuerung?

Vor der Entsäuerung werden alle Objekte sorgfältig gesichtet und vorsortiert. So stellen wir sicher, dass nur Bücher, Akten und Zeitungsbände entsäuert werden, die eine Behandlung benötigen. Ungeeignete Materialien wie beispielsweise säurefreie Papiere, Pergament- oder Kunststoffeinbände sortieren wir im Vorfeld aus. Die vorbereiteten Objekte sortieren wir in Edelstahlkörbe. Mit diesen Körben bestücken wir im Anschluss die Behandlungskammern der ZFB:2 Entsäuerungsanlage. Abhängig von der Art und den Maßen der Objekte entsäuern wir so bis zu einer Tonne Papier je Tag.

Nach der ZFB:2 Entsäuerung verbleibt kein lästiger alkoholischer Geruch, wie er für alkoholbasierte Blockentsäuerungsmethoden üblich ist.

In den Behandlungskammern erzeugen wir nun einen Unterdruck und fluten sie mit der ZFB:2 Entsäuerungsflüssigkeit. Im Vakuum saugt das Papier die Dispersion mit dem Entsäuerungsmittel auf. Sie dringt tief in das Papier ein und neutralisiert auf diese Weise die Bücher, Akten und Zeitungsbände. Nach einigen Minuten wird die Behandlungsflüssigkeit abgelassen. Anschließend ziehen wir das Lösungsmittel unter Vakuum ab, wodurch die Objekte trocknen.

Im Anschluss an die ZFB:2 Entsäuerungsbehandlung entnehmen wir die Körbe mit den Objekten der Entsäuerungsanlage. Die Objekte werden außerhalb der Behandlungskammer noch einige wenige Tage bei leicht erhöhter Luftfeuchtigkeit gelagert. Hier nimmt das Papier die Feuchtigkeit wieder auf, die ihm im Zuge der schonenden Vakuumtrocknung entzogen wurde. Abschließend sichten und verpacken unsere Mitarbeiter im Rahmen der Qualitätskontrolle Ihre Objekte für den Rücktransport.

Gesamtansicht der ZFB:2 Massenentsäuerungsanlage.

Unsere ZFB:2 Entsäuerungsanlage

Die Papierobjekte werden vorsichtig in Edelstahlkörbe eingestellt und danach in die Behandlungskammern der ZFB:2 Entsäuerungsanlage gestellt.

Wie wirksam ist das ZFB:2 Verfahren?

Entsäuerung bis in die Tiefe des Papiers! Mittels SEM/EDX-Analyse* haben wir nachgewiesen,
dass das ZFB:2 Verfahren bis in den Kern des Papiers entsäuert. Durch den Verbund dieser beiden
Analysemethoden können ortsaufgelöste Elementverteilungsbilder erstellt werden.

Da das ZFB:2 Verfahren ein flüssiges Dispersionsverfahren ist – sprich, die Entsäuerungsmittel schweben in
kleinsten Teilchen in der Behandlungsflüssigkeit –, ist uns der Nachweis der Tiefenwirksamkeit
wichtig. Eine erfolgreiche Entsäuerung erfordert ein tiefes Eindringen der Entsäuerungsmittel bis
in den Kern des Papiers. Nur so kann garantiert werden, dass die Papiere nachhaltig geschützt sind.

Die Abbildung verdeutlicht die Tiefenwirksamkeit der ZFB:2 Entsäuerung

Über den gesamten Papierkern ist die gleichmäßige Verteilung der Entsäuerungsmittel zu erkennen.
Die intensive Türkisfärbung zeigt den Anteil der Entsäuerungsmittel. Damit ist der Zerfall des Papiers
nicht nur oberflächig, sondern auch in die Tiefe gestoppt.

* SEM steht für Scanning Electron Microscopy (deutsch: REM – Rasterelektronenmikroskopie). EDX steht
für Energy Dispersive X-Ray Spectroscopy (deutsch: EDRS – energiedispersive Röntgenspektroskopie).

Die Schnittkante eines nicht entsäuerten
Blatt Papiers. Die weißen Rahmen markieren
jeweils die Schnittkanten.

Die homogene Verteilung der Entsäuerungsmittel
nach der ZFB:2 Behandlung über die Schnittkante
des Blatts weist die Tiefenwirksamkeit nach.

Nahansicht der mit Papierobjekten befüllten Edelstahlkörbe in einer Behandlungskammer in der ZFB:2 Massenentsäuerungsanlage.

Pluspunkte der ZFB:2 Massenentsäuerung

Unser ZFB:2 Verfahren bietet Ihnen viele Vorteile, wie eine milde Entsäuerung, kostenlose Reinigung, umfassende restauratorische Betreuung und vieles mehr.

Lesen Sie weiter!

    Das Papier wird tiefenwirksam und gleichmäßig neutralisiert. Die ZFB:2 Entsäuerung hebt den pH-Wert auf einen Wert zwischen 7,0 und 9,5 und hinterlässt eine hohe alkalische Reserve zwischen 1,0 bis 3,5 Ma% (Massenprozent) MgCO3 im Papier.

    Durch die Vorbereitung auf die Entsäuerung
    reinigen wir Ihre Objekte ohne zusätzliche Kosten
    für Sie. Wir entfernen aufliegenden Staub und
    leichte Verschmutzungen. Bei einem schwereren
    Schimmel- oder Staubbefall erstellen wir gern ein
    individuelles Reinigungskonzept.

    Wir bieten die komplette Bestandserhaltung von A bis Z. Wir stellen
    sicher, dass diplomierte Restauratorinnen alle Prozesse begleiten.
    Sollten zusätzlich Restaurierungsarbeiten oder Schutzverpackungen
    aus Well- oder Vollpappe gewünscht oder erforderlich sein, erhalten
    Sie bei uns all diese Leistungen der Bestandserhaltung.

    Unsere ZFB:2 Entsäuerung kann die Lebensdauer Ihrer
    Papiere um den Faktor vier bis fünf verlängern.

    Mit der ZFB:2 Entsäuerung behandeln wir gebundene
    und ungebundene Objekte gleichermaßen.

    Mehr als 98% der Objekte erfahren durch die ZFB:2
    Entsäuerung keine optischen Beeinträchtigungen.

    Die ZFB:2 Entsäuerung wirkt leicht
    festigend auf das Papier.

    Die Objekte werden während der Behandlung nicht aufgefächert
    oder am Buchrücken eingespannt. So vermeiden wir Schäden durch
    mechanische Belastungen. Die ZFB:2 Entsäuerung verursacht keinen
    Volumenzuwachs der Papiere.

    Die ZFB:2 Entsäuerung erfüllt alle Anforderungen
    der gängigen Qualitätsregelwerke DIN 32701,
    DIN ISO / TS 18344 und DIN-Empfehlung nach
    Hofmann und Wiesner
    .