Plan- Plakat- und Kartenbearbeitung

Historische Pläne stecken voller Stadt-, Bau- und Architekturgeschichte. Oftmals Unikate, sind Baupläne und Zeichnungen randvoll mit Ideen vergangener Zeiten. Durch sie erschließen wir uns den Gedankenhorizont der Architekten und die bauliche Entwicklung unserer Städte.

Durch schlechte Lagerung, qualitativ unzureichendes Papier oder Behelfsreparaturen mit Selbstklebebändern sind Pläne, Karten und Plakate oft brüchig und für eine weitere Nutzung ungeeignet. Gerollt, verklebt und gefaltet lassen sich die Dokumente häufig nicht mehr öffnen, ohne weiteren Schaden zu nehmen.

Für die Bearbeitung dieser Dokumente haben wir eine Planglättanlage entwickelt, mit der wir großformatige und umfangreiche Sammlungen planlegen.

Neben einer großräumigen Klimakammer mit mehreren Ebenen besteht sie aus einer Planpresse zum Glätten der Dokumente. Mittels gezielter Feuchtigkeitseinwirkung entspannen wir zunächst die zusammengerollten oder gefalteten Dokumente. Die Klimakammer der Planglättanlage ermöglicht uns ein gleichmäßiges und kontrolliertes Befeuchten bei 85–95% relativer Luftfeuchtigkeit. Durch die schonende Befeuchtung bleiben Farben und Tinten stabil.

Mit Hilfe der Befeuchtung gewinnt das Papier außerdem neue Elastizität und kann ohne weitere Beschädigung entrollt werden. Im zweiten Arbeitsschritt glätten wir die Dokumente in der Planpresse zwischen speziellen Pressmaterialien. Unter Druck trocknen wir die entrollten und gesäuberten Bögen. Falten und Kanten werden geebnet.

 

Zur Stabilisierung schließen wir Fehlstellen und Risse in dem geglätteten Dokument. Sehr fragile Pläne werden zum Schutz vor weiterem Zerfall und Verlusten mit Japanpapier kaschiert.

Historische Pläne, Karten und Plakate sind nun wieder frei zugänglich.