Gefriertrocknung von Papier

Schäden am Papier durch Wasser. Wasserschäden an Büchern sind oft verheerend: zusammenklebende Buchseiten, verhorntes und eingerissenes Pergament, ein deformierter Buchblock oder bis zur Unkenntlichkeit verlaufene Tinten und Stempelfarben. Das Papier quillt, Bindungen und Einbände werden geschädigt, Schimmel bildet sich. Wassergeschädigte Papierobjekte erfordern schnelles Handeln - die fachgerechte Trocknung von Akten und Büchern ist unumgänglich. Wir helfen Ihnen nicht nur bei der Trocknung oder Schimmelbekämpfung, sondern auch bei der Bergung im Havariefall und der Organisation der Logostik.

Gesundheitsgefahr durch Schimmel. Wenn Papier nass wird, ist höchste Eile geboten. Bedingt durch den Feuchteeintrag kann Schimmelpilzwachstum binnen kürzester Zeit stattfinden, da die Cellulose des Papiers ein optimales Nährsubstrat für Schimmelpilze ist. Oft reichen wenige Tage Feuchtigkeitszufuhr, bis es zur Auskeimung kommt.

Trocknung von nassen Büchern

Trocknung von nassen Büchern

Was tun, wenn Papier nass geworden ist? In Haveriefällen ist es umgehend erforderlich, die Bücher und Akten fachgerecht einzufrieren! Bei minus 20°C ist kein Schimmelwachstum mehr möglich. Stark verformte Bücher banderolieren wir vor dem Einfrieren vorsichtig, um die ursprüngliche Form während der Gefriertrocknung wieder herzustellen. Mit diesen Vorarbeiten ist der anschließende Restaurierungsaufwand wesentlich geringer und damit weniger kostenintensiv.

Wie funktioniert die Gefriertrocknung?
Bei der Gefriertrocknung sublimiert das Wasser. Das heißt, das Wasser geht direkt vom festen, gefrorenen in den gasförmigen Zustand über. Das Eis entweicht also aus dem Papier, ohne noch einmal flüssig zu werden. Dadurch entstehen keine weiteren  Schäden durch erneutes Aufquellen, Tinten   verlaufen nicht und Farbstoffe bluten nicht weiter  aus.

Im Vergleich zu Trocknungsverfahren, die mit hoher Wärme arbeiten, sind weitere Schädigungen im Verlauf der Trocknung ausgeschlossen. Bei der Gefriertrocknung werden die Bücher in eine  Unterdruckkammer eingeschlossen. Der Luftdruck, der normaler- weise etwa 1000 Millibar beträgt, wird auf unter 6 Millibar reduziert. In diesem Vakuum  entweicht das Eis, ohne zu tauen. Danach sind die Bücher durch und durch trocken.

Profitieren Sie von unseren Erfahrungen! Wir haben sie nicht zuletzt durch unsere Einsätze bei Katastrophen wie dem Elbhochwasser 2002, der Brandkatastrophe der Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar 2004, dem Einsturz des Historischen Stadtarchivs in Köln 2009 oder dem Hochwasser 2011 in Bangkok sowie dem Junihochwasser 2013 in Sachsen gewonnen.

Unsere Notrufnummer für Sie:
+ 49 (0) 341 25989-25.

Wir sind 24 Stunden am Tag unter unserer Notrufnummer für Sie erreichbar. Hier geben wir Ihnen erste Hinweise für eine schnelle Sicherung Ihrer Dokumente. Gerne holen unsere Experten innerhalb weniger Stunden Ihre betroffenen  Bestände ab und helfen Ihnen bei der Planung der
Havarielogistik.

Weitere Informationen finden Sie hier als pdf: Gefriertrocknung